Donnerstag, 3. September 2009

Blauer Montag

Ich habe an diesem Montag blau gemacht, mit einer Indigo-Hydrosulfit-Küpe. Herausgekommen ist jedoch ganz viel Grün, denn ich habe die gesammelten Gelbtöne dieses Sommers überfärbt.


Mit meinem Rezept und meinem Naturindigo bekomme ich nur hellblau hin, das gefällt mir nicht so besonders, dass ich dafür diese aufwendige Färbung machen würde. Aber die grünen Gelbüberfärbungen mag ich sehr, so dass ich einmal im Jahr diese Küpenfärbung mache.


Hier sind aber auch noch zwei Stränge Bambus-Woll-Mischung, bei denen man auch die Blautöne sehen kann.

Kommentare:

schoenefarben hat gesagt…

Die grüntöne sehen wirklich sehr schön aus. Aber schon merkwürdig dass du nur hell hin bekommst. Welches Buch hast du denn? Dorothea?

wollkisterl hat gesagt…

ich bekomme auch nur hellblau hin. Ich habe mit Karin Tegeler gesprochen, und die färbt blau nur mit Indigo rein. Damit bekäme sie zufriedenstellende Ergebnisse.
lg Elke

Annette hat gesagt…

Wunderschöne Farben sind das geworden! Der Strang gefällt mir ja besonders gut...
Mit Indigo-Färbung habe ich noch Null Erfahrung - aber irgendwann möchte ich das auch gerne mal ausprobieren.

Liebe Grüße
Annette

farbenfaden hat gesagt…

@Angelika+Elke: Ich färbe nach einem Rezept von Karin Tegeler, das mal in einem Lavendelschaf abgedruckt war.
Ich habe mich da auch schon mit verschiedenen Färberinnen beraten, mit dem Natur-Indigo ist es eben wie mit allen Pflanzenfarben die Farbausbeute ist schwankend, von BASF gibt es offensichtlich ein "nachgebautes" Indigo, dass verläßlicher färbt.
Die Rezepte von Dorothea sind doch alle mit Urin und ohne Hydrosulfit.

@Annette: Das mit dem Indigo ist schon etwas komplizierter und mir ist das hantieren mit den Chemikalien nicht so ganz geheuer.
Ich mag die andere Pflanzenfärberei viel mehr. Wenn ich richtiges Blau will, nehme ich mittlerweile Ashfordfarbe, das finde ich weniger bedenklich als die Indigofärberei und das Ashfordblau gefällt mir auch ganz gut. Nur die Gelbüberfärbungen werden mit Indigo schöner, aber irgendwann will ich es auch mal mit Urin ausprobieren.

ariadne hat gesagt…

Wunderschön ! Danke für die tollen Fotos.Das macht Lust auf´s selberfärben.
lg gudrun

wiebke hat gesagt…

das synthetische Indigo hat dieselbe chem. formel wie Naturindigo. Siehe das buch von Schweppe.
Ich habe auch helle Färbungen damit,weil nicht so konzentriert.
Wenn du dunkel färben willst, musst du den Indigo aus dem Waid durch oxidation, grün und blau schlagen heraustrennen,es bildet dann baluen niederschlag am Boden.und so alles sammeln. Im Buch "Waid, das blaue wunder" erklärt.

aber bei Natur-mit waid gibt es schöne zusätzliche nuancen,
weil der Waid ja auch gelbe Farbstoffe im Blatt hat. So wie deine Gelb-überfärbungen habe ich auch schon gehabt, wenn die Blätter zu lange dabei waren.
Sie gefallen mir sehr, sehr gut.