Montag, 28. Dezember 2009

Blaufärberei

Mit den Ashford-Farben werde ich mich wohl nie so richtig anfreunden, aber gerade für die Blautöne ist es schon eine schnelle Alternative zur Indigofärberei. So habe ich bereits vor längerer Zeit mal wieder ein wenig mit den Farben experimentiert.



Bei einem Tauschgeschäft hatte ich Superwash-Kammzug erstanden. Fälschlicherweise dachte ich, der Kammzug enthielt zusätzlich noch einen Polytier-Anteil, deshalb plante ich nach längerer Zeit mal wieder Socken aus handgesponnener Wolle.



Den Kammzug verspann ich zu einem Garn mit ca. 250m Lauflänge.





Irgendwann hatte ich dann die Erkenntnis, dass ich reine Wolle versponnen und damit auch ein eher ungeeignetes Garn für Socken gefertigt habe.

Trotz aller Erfahrungen mit Löchern und Co, wollte dieses Garn nun aber unbedingt zu Socken verstrickt werden. Da ich mir unsicher war, wie weit mein Garn reicht, begann ich an der Spitze und strickte, die mir eigentlich eher unsympathische, Jo-Jo-Ferse. Ich habe 48 Maschen aufgenommen und mit Nadelstärke 3 gestrickt. Nun bin ich gespannt wie lange die Socken halten, ich werde sie wohl eher im Haus tragen. Sicherheitshalber habe ich mir einiges an Stopfgarn übrig behalten. Schön warm sind sie aber ganz bestimmt und auch diese Art der Kammzugfärberei und Spinnerei gefällt mir sehr gut. Naja und Maschinenwaschbar sind sie auch!

Kommentare:

wollkisterl hat gesagt…

In diese Socken möchte ich auch gerne hineinschlüpfen ;)))). Ich wusste gar nicht, dass es Superwash-Kammzug gibt. Wenn du sie nur im Haus trägst, u. in keinen Schuh schlüpfst, werden sie wohl etwas länger halten.

Woolly Bits hat gesagt…

die farben sind auf jeden fall sehr gelungen - und ja, ich mogle auch bei blau mal, weil indigo zwar tolle farben gibt, aber doch auch etwas aufwendiger ist... hoffentlich halten die socken - bei mir ist immer zuerst die ferse durch:((

jabonita hat gesagt…

Schöne Farben. Das ist eine Überlegung wert Säurefarben für Blau. An Indigo habe ich mich noch nicht gewagt.
lg