Montag, 17. Mai 2010

Patchworktage

Gestern war ich bei den Patchworktagen in Dortmund und habe dort Bernhard bei der Präsentation der Handspinngilde unterstützt. Im Hintergrund hängen zwei gestrickte Patchworkdecken, das sind Leihgaben von Horst Schulz.


Ich fand die Atmosphäre dort sehr angenehm, wir hatten zahlreiche interessierte Gespräche, viele der Patchworkerinnen haben irgendwann auch mal gesponnen und wir haben sie häufig animieren können, doch mal unsere neuen Doppeltritträder auszuprobieren. Sehr verbindend mit den Patchworkerinnen, fand ich das Interesse an hochwertigen textilen Arbeiten, die etwas mehr Mühe, Zeit und Know-how erfordern.
So war ich ganz beeindruckt von den zahlreichen hochwertigen Patchworkarbeiten, die dort ausgestellt waren, ich hatte den Eindruck in einer Kunstausstellung zu sein. Hier einige Fotos.








Zum Schluss noch ein schönes (und wahres) Detail des oberen Quilt.


Wer mehr sehen möchte, viele tolle Fotos habe ich bei lilly-kreativ
entdeckt


Kommentare:

marion hat gesagt…

Was ist das alles shön! und die zwei gestrickte Patchworkdecken, yummie.

wollsocke hat gesagt…

....wow das sind wahre kunstwerke...
annette

Katja Lutze hat gesagt…

Hallo, solch tolle Stücke brauchen viel Zeit. Ich finde es auch immer als Bereicherung so ein Tag. Das Filzfest Lenzen war auch so etwas ähnliches. Ich bin begeistert von der Kreativität der Menschen.
Ich würde Deine Decke (Bild 1) zusammen nähen. Es wirkt auf mich ruhiger.
Gruß, Katja

Doria hat gesagt…

Boah....toll.
Da bin ich mit meinem kleinen Häkel-Projekt ja ne totale Niete gegen*g
Das sind wirklich Kunstwerke.
lg
Doria