Samstag, 26. Juni 2010

Färbeforschung - Iris

Die verblühten, eingetrockneten Irisblüten in meinem Garten erinnerten mich an Stockrosenblüten, so kam dann bei mir gleich die Frage auf: Ob/wie die wohl färben?


So wurden schnell alle Blüten eingesammelt (ca. 3 Hände voll ) und ein Farbsud angesetzt. Einige Zeit später fischte ich dann einen grün-beigen Wollstrang aus der Färbebrühe. Nun ja die Farbe haut mich nicht vom Hocker, aber nun weiß ich auch wie Iris färben und außerdem überfärbe ich solche Stränge sehr gerne mit Rotfärbern, dass ergibt dann besonders warme und satte Rottöne.

Kommentare:

Elfenwolle hat gesagt…

ich find die Farbe dennoch schön, so feine Farben, gibt eine Kamera natürlich nie so wieder, machen sich manchmal richtig toll in mehrfarbigen Gestricken, ich überfärb einiges aber auch wieder, ganz wie ich mag...danle für deinen Irisbericht, diese Frage ging mir auch schon durch den Kopf, nur hatte ich zu wenig Blüten....

sei lieb gegrüßt
Tina

Woolly Bits hat gesagt…

wenn du hast, versuch doch mal dunkelblauen rittersporn - der faerbte bei mir minzgruen! ich warte schon sehnsuechtig auf das oeffnen der blueten.
und manchmal braucht man solche sanften farben ja auch zum mehrfarbstricken....

farbenfaden hat gesagt…

Mein Rittersporn ist eher so mittelblau und ich habe auch nicht so viel, ich habe es früher schon mal versucht, aber so besonders war das Ergebnis nicht. Vielleicht sollte ich nochmal eine dunkelblaue Pflanze kaufen.