Samstag, 9. April 2011

Eierkunst

Die Menschen im Landkreis Marburg-Biedenkopf können nicht nur Guerilla-Stricken, sondern sie haben auch eine tolle Ostereierkultur.


So ist es üblich mit feiner Tusche Eier zu verzieren. Die Eier werden mit der Jahreszahl versehen und haben neben einem schönen Bild auch häufig noch einen Spruch parat. Nach dem ich mir diese Eier nun jahrelang anschaue, habe ich mir in diesem Jahr erstmalig ein Eikunstwerk gegönnt, auf das jedes Jahr ein neues Exemplar dazu kommt.


Für alle die dem Süterlin nicht mehr so mächtig sind:
"Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln".

Seitlich haben die Eier eine schöne Bordüre.


Eine andere Variante der hessischer Eierkunst sind die Hinterländer Blauholzeier, deren Färbegeheimnis ich bereits letztes Jahr beschrieben habe.

Kommentare:

Marion B. hat gesagt…

The eggs are lovely.
I'm wearing the socks I knitted from the yarn I bought from you last winter. Oh, do I love them.

Have a nice Sunday.

Sabine hat gesagt…

Oh wie fein! Ein echtes Eierkunstwerk. Deine Blauholzeier habe ich letztes Jahr schon so bewundert.
LG
Sabine

Judy hat gesagt…

What a wonderful idea! A nice example of egg art and a very patient person.

Greetings from Idaho,
Judy

margit hat gesagt…

Die Eier sind ja ganz toll verziert. Oh, dafür hätte ich keine Geduld und ich bewundere immer die Menschen, die es können. Im Spreewald gibt es auch solche Künstlerinnen. Es ist nicht so weit von uns weg, aber ich habe es noch nie geschafft, Ostern da hinzufahren.
Dir ein schönes Wochenende und lieben Gruß
margit