Samstag, 16. Mai 2015

Amarena




Die liebe Frau Wollsüchtig kurbelt tolle Batts und beglückt damit sehr gerne die Spinnerinnen der Republik, ich bin  schon zum zweiten Mal in den Genuss ihrer Kurbelkunst gekommen.


Und so entstand ein Garn mit kleinen Effekten, passend zur momentanen Rhododendron-Blüte.


Da ich die schönen Farben etwas "verlängern" wollte, habe ich sie mit einem Kammzug aus meinen  Vorräten verzwirnt.

 
Vielen Dank noch mal Bea, für die schönen Batts!!
 
 
Neben der heutigen Gartenarbeit, habe ich dann noch ein wenig Jakobsschaf gewaschen.
 

Und die Kermesbeere in meiner Pikierschale hat sich auch gut gemausert, wer hat Erfahrung damit,
die wachsen ja wohl innerhalb eines Jahres recht hoch. Ob sie auch schon Beeren tragen?
Wer hat damit schon gefärbt?

 

Kommentare:

Judy hat gesagt…

So much wonderful fiber to spin!! What lovely handspun yarn with its unique character :-) Those coils are great!

tabata hat gesagt…

Die Farben passen perfekt zusammen...wäre genau mein Beuteschema :o))
Gefällt mir sehr gut!

Alpi hat gesagt…

Ein klasse Garn hast du da gezaubert! Gefällt mir total gut ♥

Herzlich
Alpi

Birgit Olann hat gesagt…

Ein tolles Effektgarn, sehr motivierend!
Aus Kermesbeeren habe ich mal einen Braunton bekommen, rosa soll aber auch möglich sein (Anne). Mach´s gut, Birgit

Katja Plank hat gesagt…

Ich habe schon damit gefärbt!

Wie es aussieht, kannst du hier sehen: http://strickendlos.blogspot.de/search/label/Kermesbeere

Bei mir kam die Pflanze ungebeten in den Garten und hatte schon im ersten Jahr Fruchtstände, allerdings nur 2 oder 3. Im zweiten Jahr, also letztes Jahr, waren das schon sehr viele.
Das sind schon imposante Stauden und wohl sehr vermehrungsfreudig, vor allem durch die Verbreitung durch Vögel. Also ist das Färben mit den Früchten gut, um ungewolltes Ausbreiten zu verhindern.

Viel Spaß beim Aufziehen und Färben!
Katja

Sheepy hat gesagt…

Mein Fall war die Färbung nicht somal frau sich einen anderen schönen Rotton gewünscht hat. Die gesamte Pflanze ist giftig, deshalb Vorsicht und immer mit Handschuhen arbeiten. Sie vermehrt sich zudem sehr stark, nicht nur durch Samen, auch unterirdisch. Für meine kleinen Beete war sie daher echt zu groß und für Kinder mir zu gefährlich.
LG Sheepy

Woolly Bits hat gesagt…

die besten faerbungen mit kermesbeere hatte ich mit essig (in essig einlegen, nicht kochen!) - aber auch die waren nicht wirklich sehr lichtecht - das uebliche problem mit beerenfaerbungen. hier muss ich die pflanzen im tunnel halten, um beeren zu erhalten, die irischen sommer sind einfach zu "frisch":)
gruesse von der gruenen insel
Bettina