Freitag, 7. August 2015

Überfärbungen

Wenn ich neue Überfärbungen ausprobieren will und mir nicht sicher bin, ob mir das Ergebnis gefallen wird. Mache ich manchmal erst mal eine kleine Testfärbung, dafür reiße ich mir einen ca. 1m langen, schmalen Streifen von den Kammzügen ab und hänge ihn nur zum Teil in den Färbetopf ein.
So kann ich gut erkennen, wie verschieden die Farben auf den unterschiedlichen 1. Färbungen werden.
 

Bei der Indigo-Färbung habe ich das auch gemacht, dann aber nicht weiter gefärbt, da mir diese Ergebnisse nicht so besonders gut gefallen haben.
 

Kommentare:

Birgit Olann hat gesagt…

Die Idee, die Rotfärbungen so zu dokumentieren ist klasse. Einen kleinen Beutel Rotholz habe ich noch und hüte ihn wie einen Schatz. Mir gefallen die Indigo-ÜF auch, mag einfach diese Farbskala.
Mach´s gut, Birgit

flachs spinnerin hat gesagt…

das würde ich miteinander kardieren und dann hast du wunderbares Tweedgarn..liebe grüße wiebke

WolleNaturFarben hat gesagt…

Sehr ergiebig deine Färbeferien und so wunderbare Naturtöne. Bei Garnen die ich für etwas bestimmtes färben will, mache ich auch vorher eine Färbeprobe so wie du,ansonsten werfe ich es einfach in den Topf nach dem Motto " Überfärben geht immer!" ;-). Dir noch gute Färbeferien LG Anke

Alpi hat gesagt…

So akkurat wie ich beim Stricken bin, beim färben bin ich das nie. Solch schöne Testfärbungen und auch noch dokumentiert wie deine, das findet man hier nie. *schäm* Ich bin da, sagen wir mal, echt experimentierfreudig und werf das Material einfach in den Farbtopf, irgenwas wird schon dabei rauskommen. Führt manchmal zu grossen Überraschungen... *lach*

Liebe Grüsse
Alpi

farbenfaden hat gesagt…

Liebe Alpi,
mir geht es ja auch darum, ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, welches gelb sich durch Cochenille zu den unterschiedlichen Rottönen verwandelt.
Das kann man ja sonst nicht mehr nachvollziehen, wenn alles komplett im Topf war.

Mit Indigo habe ich das auch ganz lange so gemacht, nun weiß ich welches gelb mein Lieblingsgrün ergibt.

Allerdings habe ich das früher viel komplizierter gemacht, bis mir die einfache Methode, mit den langen Teststreifen eingefallen ist.

lg
Claudia

Ate hat gesagt…

Die Idee muss ich mir merken. Danke für das eindrückliche Bild.

LG Ate