Samstag, 24. Oktober 2015

Letztes aus dem Färbergarten

Heute habe ich nochmal Blumenzwiebeln gesteckt und das Gartenjahr soweit beendet.
 
 
 Vor einigen Wochen habe ich mit den wenigen im Laufe des Sommers gesammelten und getrockneten Dahlien, noch einige Sockenwollstränge gefärbt.
 
 
Die Farben sind nicht ganz so grell-orange geworden, wie in früheren Jahren, aber bis nächstes Jahr reicht mir der Vorrat erst mal für meine Handschuhstrickereien. Nächstes Jahr will ich es mal mit neuen Dahlienknollen versuchen.
 
 

Außerdem war ich zunächst schon ein wenig besorgt, denn ich konnte nirgendwo an den erhofften Stellen selbst ausgesäte Reseda-Pflanzen entdecken, dort wuchs nur ein dichter Teppich mit kleinem Vergissmeinnicht.
 
Bis ich beim Unkraut jäten zwischen den Erdbeeren viele kleine Reseda-Pflanzen entdeckte. Mit ihren typsichen langen Rosetten-Blättern sind sie eigentlich gut zu erkennen, aber  sie hatten sich zwischen den Erdbeeren gut getarnt.
 
 
Denn das knallige Reseda-Gelb eignet sich besonders gut für Indigo-Überfärbungen.
 
 
Mittlerweile steht es schön in Reih und Glied und wartet auf den nächsten Sommer.
 

Kommentare:

Den Alltag feiern hat gesagt…

Deine Färbereien mit Pflanzen finde ich so was von faszinierend! Eigentlich wollte ich so etwas diesen Sommer auch mal ausprobieren, bin aber nicht dazu gekommen.
Ich hoffe du berichtest immer weiter von deinem Tun, dann mach ich mich (hoffentlich) nächstes Jahr auch mal ans Ausprobieren.

Die Gelbtöne gefallen mir gut!
Liebe Grüße Christine

Frauke hat gesagt…

schöne warme Farben des Spät -Sommers und es sind gleich schöne Ausblicke in kommende Jahr.
Frauke

WolleNaturFarben hat gesagt…

Oh da beneide ich dich ja liebe Claudia, dass du deinen Garten schon winterfest hast. Durch meinen Urlaub hinke ich da mächtig hinterher. Immer wenn ich Zeit habe nach der Arbeit sammle ich Walnüsse und Schalen und hoffe, dass das Wetter noch mild bleibt zum winterfest machen. Färbst du mit Reseda auch nach der Indigofärbung, da hatte ich auch schon sehr schöne Ergebnisse. Dir eine gute Woche herzliche Grüße Anke