Samstag, 18. Juli 2009

Goldrute und Krapp- zwei Farbstoffe-viele Farben



Hier kommen weitere Ergebnisse meiner Sommerfärbeküche und zwar habe ich mit den beiden Farbstoffen


Krapp und Goldrute experimentiert.

Zunächst habe ich mit Krapp die Rottöne gefärbt, der untere Rotton auf dem Gesamtbild ist das überfärbte Frauenmantelgelb von letzter Woche.

Als nächstes kam die Goldrute dran, eine Goldrutenstaude wächst schon lange in unserem Garten und sie vermehrt sich auch gerne da, wo ich sie eigentlich nicht haben möchte, früher habe ich sie dann immer ausgerissen, heute darf sie wachsen und landet dann im Färbetopf.
Da ich die kräftigen Gelbtöne jedoch wenig bei meinen Spinnereien verwenden kann, habe ich die Vliese mit Eisensulfat zu Grün weiterentwickelt.

Goldrute kurz vor dem Aufblühen

Einen Teil der gelben Farbflotte hatte ich aufgehoben,um sie mit der Krappflotte zusammenzuschütten, damit ich noch einen Orangeton färben konnte.
Für die kräftig orangenen Vliese habe ich den Restflotten noch eine Hand Zwiebelschalen zugefügt.
Die Sockenwollstränge sind mehr so nebenbei entstanden, immer wenn die Farbe gerade besonders schön war, kam ein Eckchen des Stranges in den Farbsud. Der mittlere Strang ist eine Bambus/Wollmischung, die Garnmischung nimmt die Farben nicht so gut an und der Strang ist etwas blasser.

Meine Terrassenfärbeküche besteht übrigens nur aus einem elektrischen Einkocher und diversen Gefäßen zum " Parken", der gerade nicht benötigten Färbeflotte. Nun muss ich jedoch erst mal eine kleine Zwangspause machen und meine Lieblingsfärbewolle nachbestellen.

Kommentare:

Katrin hat gesagt…

Schöne Farben sind das geworden!
Ich mag diese Farbverläufe und das schöne bei Naturfarben, die passen immer zueinander.

LG Katrin

Jana hat gesagt…

Der natürliche Reichtum ist unübersehbar! So eine Farbfülle aus nur zwei Färbepflanzen... Deine Mehrfarbenstränge sind wundervoll!
Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
Jana