Donnerstag, 9. April 2020

Und täglich stricke ich ein Huhn und sonntags auch mal zwei


Diese lustigen Gesellen gefallen mir schon seit ein paar Jahren, in diesem Jahr habe ich mal rechtzeitig angefangen sie zu stricken. 

Die versammelte Mannschaft auf unserem Ofen, werde ich wohl überwiegend verschenken, bzw. teilweise habe ich sie auch schon verschenkt.


Hier ist mal nur ein Exemplar,


 als Pärchen finde ich sie noch charmanter.

Angeregt für die Hühnerschar wurde ich von dieser Anleitung, allerdings wird der Korpus dort  von unten nach oben gestrickt und der Boden separat angefertigt und angenäht.

Ich habe mir überlegt, dass Top-Down mit direkt angestricktem
 Boden einfacher und schneller  zu stricken ist.

Falls ihr auch noch in die Produktion gehen wollt:

Anleitung für den Hühnerkörper

Garn: Sockenwollreste
Nadelspiel: 2,5mm

-3 Maschen anschlagen, mit kfb-Zunahmen ( eine Maschen vorne und eine Maschen hinten raus stricken) verdoppeln.
-auf 3 Nadeln, a 2 Maschen verteilen, zur Runde schließen
2. Rd. rechts stricken
3. Rd. jeweils die erste Masche auf jeder Nadel mit kfb verdoppeln = 9 Maschen insgesamt
4 .Rd. rechts stricken
5. Rd. jeweils die vorletzte Masche auf jeder Nadel verdoppeln= 12 Maschen insgesamt
6. Rd. rechts stricken

-Die Runden 3-6 solange wiederholen, bis auf jeder Nadel 17 Maschen sind = insg. 51 Maschen.



-Anschließend glatt rechts weiter stricken, bis man insgesamt 40 Runden gestrickt hat.
-41. Runde links stricken

-Danach ähnlich als wenn man ein Käppchenferse strickt, nur noch mit einer Nadel weiter stricken und jeweils die letzte Masche dieser Nadel, rechts und links mit der ersten Masche der benachbarten Nadel zusammenstricken.
Damit der untere Boden dreieckig wird, wird in  jeder 4. Reihe, in der Mitte des Bodens die Maschenanzahl um 2 verringert. 
Bei der ersten Abnahme, 7 Maschen stricken, 1 Masche abheben, 2 Maschen zusammen stricken, die abgehobene Masche überheben, bis zum Reihenende rechts stricken
Diese Abnahme alle 4 Reihen, jeweils in der Mitte des Bodens wiederholen.

Auf diese Weise schließt sich nach und nach der Körper, bevor das verbleibende Loch zu klein ist, wird der Körper mit Füllmaterial ausgestopft. Die letzten 9 Maschen habe ich jeweils nur noch mit einem Faden zugezogen. 


Für die Standfestigkeit ist es außerdem günstig, den Boden etwas zu beschweren,

Bei den ersten Hühnchen habe ich aus meinem Fundus noch so Mini-Tütchen, mit Reis gefüllt, eingelegt. Solche Tütchen hatte ich von Ersatzknöpfen an Kaufkleidung. Als meine Bestände aufgebraucht waren, habe ich dickere Perlen genommen. Kleine runde Steine kann man bestimmt auch verwenden.


Die Füße habe ich ebenfalls mit Perlen beschwert, dann fallen sie schöner.


Bei dem Schmuck drumrum könnt ihr euch gut an der Originalanleitung orientieren. Bei dem Po-Schmuck bin ich irgendwann dazu übergegangen, nicht mehr alle Endfäden zu vernähen, sondern einfach ca. 2cm überstehen zu lassen.  Ich finde das passt ganz gut und erspart auch noch Vernäharbeit.



Hier mal noch ein verschenktes Exemplar in einem recyceltem Milchkarton, auf diese Idee bin ich hier gekommen.


Nun sitzt die Bande auf unserer Gartenbank und 
 wartet auf den Osterhasen.....


Vielleicht bringt er ja Hessische Blauholzeier?



Ich wünsche euch schöne Ostertage, in diesem Jahr laden sie uns ja besonders zum heimischen Werkeln ein.

Kommentare:

Websigrid hat gesagt…

Ach, die sind ja herzig! Und gleich so viele, schön! Muss ich mir merken, danke fürs Zeigen!
Mit recycelten Milchtüten kann man allerhand machen! Ich verwende sie gerne zur Aufbewahrung von kleinen Bastel- oder Nähutensilien.
Liebe Grüße, Sigrid

doris hat gesagt…

Deine Hühnerschar gefällt mir sehr gut, die Idee mit ein paar Perlen an den Füssen finde ich super, so bleiben die Füsse auch schön an Ort und Stelle.
Bestimmt sind die schon bald ausgeflogen und erfreuen die neuen Besitzer.
Frohe Ostern
Doris

Soenae hat gesagt…

Wieder mal eine tolle Idee wie frau zu Osterhüner kommen kann.
Die können ja auch aus Restwolle oder Restgarn gestrickt werden.
Ich habe auch noch Hühner, aber eine andere Sorte.
Eines werde ich jetzt noch schnell nach deiner Art stricken..
wir haben ja viel Zeit... zur Zeit.
Danke auch fürs zeigen
L.Grüessli
Soenae

Woolly Bits hat gesagt…

witzig, ich hab die auch gestrickt (und verschenkt:) und auch abgeaendert. nur von unten nach oben, aber auch in einem! ich hoffe, sie machen den empfaengern freude, bei uns war vor allem der kater begeistert, der sie immer vom regal werfen musste!
frohe ostern!
Bettina (von der gruenen insel, wo scheinbar endlich der fruehling angekommen ist - wir haben nicht nur primeln in bluete, sondern endlich auch die veilchen!)

Sheepy hat gesagt…

Das ist ja eine tolle Hühnerparade. Danke für deine Ausführungen, vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr auch mal, welche zu stricken.
Bleib schön gesund und liebe Inselgrüße
Kerstin