Donnerstag, 14. Oktober 2010

Pilzfärbereien

In diesem Jahr habe ich endlich, dank fachkundiger Hilfe eines Pilzexperten, die Wunderwelt unserer heimischen Färbepilze entdeckt.


Von links nach rechts: 1-3 Bluthautkopf, Orangeblättriger Hautkopf, Schwefelköpfe, Rotfußröhrling, Schmutzbecherling.

Hier kommen noch Bilder der Färbepilze.


Die Bluthautköpfe, der einzige wildwachsende Rotfärber in unserer Region, das macht ihn für mich besonders interessant, er ist jedoch auch nicht so häufig zu finden.


Orangeblättriger Hautkopf (links), neben Bluthautkopf (rechts). Die Hautköpfe gibt es in verschiedenen Rot - Orange und Gelbvariationen, der Farbstoff ist in den Lamellen enthalten.


Der Schmutzbecherling wächst gerne an gefällten Baumstämmen, er macht die Finger schon beim sammeln schmutzig und färbt die Wolle auch schmutzig, somit macht er seinem Namen alle Ehre.


Der Rotfußröhrling ist ein häufig vorkommender Speisepilz, er färbt ein schönes leuchtendes Gelb.


Schwefelköpfe, färben hellgelb

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Oh wie spannend! An Pilze habe ich mich bisher noch gar nicht rangewagt. Tolle Farben!
LG
Sabine

Die Fadenwirkerin hat gesagt…

Die Farben sind wirklich sehr schön geworden. Sehr sanft und trotzdem nicht blaß.

LG von Jule

Magdalena hat gesagt…

Ich kann Dich nur bewundern, wieviel Geduld du investierst. Einfach toll, diese Farbenvielfalt.
LG
Magdalena

Tina´s Söckchen hat gesagt…

toll...ich hab ja immer solchen Respekt vor Giftpilzen....Speisepilze gehen da schon eher, ich find deine Pilzfarben richtig schön, selbst das schmutzige hat was..., das rot ist wie Cochenille, toll

liebe Grüße an dich
Tina

Ev hat gesagt…

Kann mich nur anschließen, das ist wirklich ein sehr schöner und spannender Beitrag und das, wo bei mir Rotfußröhrlinge lieber angeschmort in der Pfanne "verschwinden" :).
Liebe Grüße,
Ev

KB Design hat gesagt…

Welchen Schwefelkopf hast du denn verwendet? Bei uns wachsen davon ja drei verschiedene. Hast du auch schon damit Erfahrung gemacht, wie haltbar die Farbe ist? Viele Fragen ich weiss...., es würde mich freuen, mehr davon zu erfahren.

Herzliche Grüsse, Brigitte

Silvia hat gesagt…

Die roten Töne sind toll. Und die bleiben so?
Kompliment.
LG Silvia

Anonym hat gesagt…

Hallo Claudia, toll.....ich bin begeistert.
Die Farben sind wirklich schön aufgezogen. Hast du mit Kaltbeize vorgebeizt?
Wenn du mir bei Gelenheit die restliche ANleitung der Handschuhe mailst....freue ich mich! Und dir ein schönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg beim Pilzsammeln!
Andrea/ Mondkind

amandajanus hat gesagt…

ist das spannend! Danke fürs Zeigen der Pilze!!!!

Helga hat gesagt…

Das ist total lässig! Ein riesiges, für mich völlig unbekanntes Färbegebiet!

menknit hat gesagt…

Hallo Claudia,

deine Pilzfärbungen sind der Hammer geworden.Mal schauen wann ich es mal ausprobiere, die Lektüre dazu habe ich ja schon.

Gruß der René

WolleNaturFarben hat gesagt…

Was für herrliche Farben und welch wunderbare Bilder auch von den Pilzen, danke.
LG Anke

farbenfaden hat gesagt…

Danke für eure netten Kommentare,
@Brigitte - Ich habe keine Ahnung welche Schwefelköpfe das waren, wenn bei euch 3 Sorten wachsen, würde ich ggf. mal mit allen 3 Sorten eine Färbeprobe machen.
Die Stränge sind bei mir die ganze Zeit dem Tageslicht ausgesetzt, bis jetzt sind sie nicht blasser geworden.
Ich habe überhaupt gute Erfahrungen mit der Lichtechtheit von Pflanzenfärbungen, wenn man sie nicht wochenlang auf einer Südfensterbank liegen läßt, behalten sie eigentlich ihre Farbe.
@Andrea - Ja die Wolle ist mit Kaltbeize gebeizt.