Donnerstag, 11. Juni 2009

Erster Strumpf mit Farbverlauf


Mittlerweile ist auch der erste Socken mit gefärbtem Farbverlauf fertig geworden.
Das Grün habe ich mit Wiesenkerbel-Eisensulfat-Weiterentwicklung gefärbt, das Blau mit Ashford-Farben. Obwohl der Strumpf in Natura noch etwas farbintensiver ist als auf dem Foto, ist er für meinen Geschmack noch etwas blass. Die Pflanzenfärberei ist offenbar für die Färbemethode im Knäuel noch besser geeignet als die Säurefarben, denn die Grüntöne sind wesentlich weiter in das Knäuel eingedrungen als das Ashford-Blau. Das ist ja eigentlich auch logisch, denn die Säurefarben gehen ja relativ schnell in die Wolle über und sind dann gar nicht mehr in der Färbeflotte verfügbar, auf diese Weise werden die äußeren Wollschichten relativ schnell und intensiv gefärbt und die Farbstoffe sind verbraucht bevor sie nach innen vordringen können.

Kommentare:

schoenefarben hat gesagt…

Färben im Knäuel? Das hab ich noch nie gemacht und kann es mir bei Pflanzenfarben überhaupt nicht vorstellen. Verrätst du wie man das macht?

farbenfaden hat gesagt…

Schau doch mal bei der "kreativen Seite der Kirsten K." vorbei ( sie ist auf meiner blog liste, das mit den Links hier muss ich noch üben),sie hat es sehr schön gezeigt.
Wenn ich es noch mal mache, kann ich es auch mal fotografieren und hier zeigen. Aber du machst das ja mit den Blanks, der Nachteil bei der Knäuelfärbung ist, dass man anschließend viel Arbeit hat, die beiden Fäden wieder auseinander zu pfriemeln.