Freitag, 2. April 2010

Hessische Blauholzeier



Mit einer besonderen Färbemethode werden die hessischen oder bei uns auch Hinterländer Blauholzeier genannten, Exemplare gefärbt. ( Das Hinterland ist eine ländliche Region in der Nähe von Marburg und heißt so, weil es früher das "hinterste" Land war, das von Darmstadt aus regiert wurde.)

Man benötigt dafür Blauholz, Rotholz , Zwiebelschalen, Zeitungspapier und Nähgarn.

Die Eier werden angefeuchtet,



in den Färbedrogen gewälzt, am besten man nimmt für jede Droge einen Suppenteller.


Wenn man möchte kann man noch etwas Zwiebelschale dazu geben, dann wird das Ei in Zeitungspapier eingewickelt, mit Nähgarn zugebunden

und ab in den Topf, die Kochzeit richtet sich nach dem persönlichen Geschmack, 4-6 Minuten sind schon ausreichend.


Nach dem Kochen kommt der spannende Moment und die Eier werden ausgepackt. Kein Ei gleicht dem anderen. Diese Methode eignet sich besonders, wenn man nur kleine Mengen Eier färben möchte, man benötigt wenig Farbstoff, hat keinen Abfall und trotzdem viele verschiedene Eikunstwerke.


Die ideale Endbehandlung ist noch eine kleine Olivenölmassage.
Man kann auch nur einen Farbstoff verwenden, mit Blauholz werden sie dann dunkellila, mit Rotholz rosa-pink. Ich mag die Variante mit beiden Hölzern und etwas Zwiebelschale am liebsten.
Günstig ist es mit Rotholzeiern zu beginnen und zum Schluß die Blauholzeier zu färben, dann kann man immer das gleiche Kochwasser benutzen und zum Schluß noch Wolle darin färben.

Kommentare:

Patricia hat gesagt…

Die Blauholzeier sehen wirklich wunderschön aus.
Diese Technik mit dem einwickeln und den verschieden Farben ist genial, vielen dank får das Rezeptund ein schönes Osterfest,
Patricia

wollkisterl hat gesagt…

gut, dass ich noch nicht gefärbt habe. Das werde ich jetzt machen gehen. Danke für deinen Färbebericht. Wünsche dir ein frohes Osterfest.
Elke

LeeLa hat gesagt…

Die sehen ja wirklich unglaublich schön aus!

Susa hat gesagt…

Wunder,wunderschön! Schade, dass unsere Eier schon bunt sind, sonst würde ich diese tolle Anregung aufgreifen!!! Schöne Tage noch, Susa

Jana hat gesagt…

Die Eier sehen ja traumhaft aus, Claudia! Das merk ich mir für's nächste Jahr!
Dir und Deinen Lieben fröhliche Ostertage!
Herzliche Grüße
Jana

Frauke hat gesagt…

das mit dem Z.-Paier ist ja eine tolle Idde, mit Holzfarben habe ich auch schon gefärbt, aber immer einzeln im Farbbad
und Zwiebeln muß ich noch viele schälen für meine Bratheringe in Sauer !!
und deine farben pssen hervorragend zum pullover darüber!!

Sabine hat gesagt…

Die sind aber schön geworden, tolle Effekte. Das werde ich im nächsten Jahr auch ausprobieren. Danke fürs Verraten, wie es gemacht wird.
Viele Grüße
Sabine

Ute hat gesagt…

Die Eier sehen toll aus! Früher habe ich mir auch solche Mühe mit den Ostereiern gemacht, doch weil bei uns kaum jemand Eier mag, habe ich sie in den letzten Jahren dann doch ganz profan mit einfachen Färbetabletten gefärbt. Aber schöner sind solche Naturgefärbten allemal.

frau wo aus po hat gesagt…

hab ich schon lange nicht mehr gemacht ... und frag' mich grad warum.
danke für die 'erinnerung'!
liebe grüße aus'm norden
von frau wo

wilma hat gesagt…

Das sind wirklich schöne Eikunstwerke! Wir machen auch jedes Jahr Hessische Blauholzeier, aber wir wickeln sie in Seidenpapier ein und lassen sie länger kochen.
Viele Grüße, wilma :-)

Katrin hat gesagt…

Tolle Technik.
Bei mir ist die Rotholzfärbung gründlich schief gegangen:o(

Nächstes Jahr kann ich es besser.

LG Katrin

karlaA hat gesagt…

wunderschöne färbungen! für heuer leider zu späte, aber nächstes ostern kommt bestimmt ...
liebe grüsse, regine

Anneliese hat gesagt…

Jetzt habe ich aber mal eine dumme Frage - nachdem ich dein blog durch bslinks gefunden habe: Wás is Blauholz, was ist Rotholz. Gehe ich dafür in den Wald? oder gibts das in der Drogerie oder sonst wo?
Die Eier gefallen mir so wahnsinnig gut, dass ich sie so färben möchte.

Anneliese hat gesagt…

Heute habe ich sie mir nochmals angeschaut und bin wieder aufs Neue hingerissen. Dein blog ist ein wahrer Goldschatz für mich.

menknit hat gesagt…

Hallo,

danke für diesen Tipp,werde ich mal ausprobieren ;-)

Gruß der René

Laura hat gesagt…

Das ist ja inspirierend. Vielen Dank fürs zeigen!

Kaffeemaus hat gesagt…

Wow die Eier sehen ja super aus.

blog.strickschnecke.de hat gesagt…

Sehr schön sehen die Eier aus! Das probieren wir auch! Ich werde meine Ergebnisse dann einstellen. lg michaela