Dienstag, 25. Juni 2019

Auf den Spuren der sächsischen Weber I

Lange, lange angedacht und nun endlich verwirklicht, habe ich eine Reise nach Zittau. Mit einer bayrischen Spinnfreundin habe ich eine sächsische Spinnfreundin besucht. Gemeinsam begaben wir uns auf die Spuren der sächsischen Weber.

Eine Station war das Deutsche Damast- und Frottiermuseum in Großschönau. Schon der Ortskern selbst ist sehr schön und bietet viele tolle Fotomotive mit den gut erhaltenen Umgebindehäusern.



Besonders spannend fand ich den Frottiergeweben auf den Grund zu gehen. 
Wie funktioniert das wohl?


In dem Museum steht der einzige funktionstüchtige Frottier-Handwebstuhl in Deutschland und ich bin auch dem Geheimnis auf den Grund gegangen. Auf dem unteren Kettbaum ist die normale Gewebekette, von dem oberen Kettbaum läuft ganz locker, die Kette, die die Frottierschlingen bildet.


Abwechselnd wird die Grundkette und die obere Kette angeschlagen.






Der ganze stolz des Museums sind die Damastgewebe, die auf vielen Webstühlen und in


zahlreichen Varianten gezeigt werden.





Mit dieser Maschine werden die erforderlichen Lochkarten hergestellt.


Ein Gerät zur Verarbeitung von Garnresten, 


mit diesem Ergebnis. 


Das Museum ist für alle textilbegeisterten Menschen sehr empfehlenswert, auch die Homepage bietet bereits viele schöne Eindrücke. In der MDR- Mediathek gibt es auch einen schönen Film.
Von unserer nächsten Station, dem Industriemuseum in Crimmitschau, berichte ich in den nächsten Tagen.

Kommentare:

Sheepy hat gesagt…

Vielen Dank für's mitnehmen und zeigen.
Lieben Inselgruß
Kerstin

Olann hat gesagt…

Wie sagte der Cord-Weber - „Einmal Textil, immer Textil!“ - sowas in der Art, und das stimmt so!!
Super Tipp, gleich aufgeschrieben. Der Film ist toll - wie viel Mühe in den Geweben steckt, besonders im Damast, wie gemalt, trotz technischen Hilfsmitteln, diese Plastikmüll-Barriere und die Verbindung verschiedener Bearbeitungen in der Handweberei, der Mohn - bin total begeistert. Danke, Birgit

Gabi hat gesagt…

Vielen Dank für den Bericht, Großschönau steht schon lange auf meiner Wunschliste! Habt ihr auf dem Weg nach Crimmitschau vielleicht auch in Niederwiesa Halt gemacht ? Da ist auch ein sehr sehenswertes Damastmuseum https://historische-schauweberei-braunsdorf.de/, ich war im Winter dort.
Eine gute Weiterreise mit vielen schönen Erlebnissen.
Gabi

Patricia hat gesagt…

Wie schön deinen Blog wiedergefunden zu haben.Ich bin nähmlich auf Spurensuche um anzuknüpfen wo ich voe vielen jahren aufgehört habe.
Liebe Grüße Patricia