Samstag, 29. Februar 2020

Petroliges Bergschaf


Nun sind die Tage schon wieder ziemlich lang und ich habe heute nochmal versucht, meine etwas fotografier-widerspenstige petrolfarbige Jacke aus Bergschaf zu fotografieren.


Die Fasern hatte ich beim großen Spinntreffen bei Filzrausch gekauft,


 zu Batts kardiert


und versponnen.


 Weiter habe ich Top-Down mit Armkugelärmeln gestrickt.


Der Farbton ist gar nicht so einfach einzufangen, am besten ist er noch auf dem Bild mit der Spule getroffen.


Das Kaffeebohnenmuster vom Rücken wiederholt sich noch mal an den nicht vorhandenen Seiten- und Ärmelnähten.



Falls ihr das Kaffeebohnemuster nicht kennt, ich hatte es hier schon mal an Strümpfen gezeigt, da wusste ich auch noch nicht den Namen für dieses Muster und habe ihm einen eigenen Namen gegeben.


Kommentare:

LuSyl hat gesagt…

Einfach nur Klasse!
LG

Sylvia

Websigrid hat gesagt…

Tolle Farbe! Faszinierend wie sich die Farben beim Kardieren mischen.
Liebe Grüße, Sigrid

Frau Nähfreundins Tagebuch hat gesagt…

Einfach nur toll.
Ich würde auch gerne so schönes Garn spinnen können.
Liebe Grüße
Susan

Hummelbrummels Kreativitätenkabinett hat gesagt…

Die Jacke ist sehr gelungen!
Danke für's Zeigen.
Viele Grüße
Damaris

Sheepy hat gesagt…

Deine Jacke gefällt mir sehr. Ich liebe ja diese Strickweise von oben mit eingestrickten Ärmeln. Besonders schön finde ich die Musternähte und auch das Muster am Rücken.
Viel Freude beim Tragen.
Lieben Inselgruß
Kerstin

Unknown hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Ariadne hat gesagt…

Liebe Claudia, einfach wieder nur schön geworden und ich freu mich schon auf Otkober, wenn ich die Jacke hoffentlich sehen darf. Liebe Grüße Christiane