Sonntag, 9. September 2018

Septemberfarben



Bettina fehlten in meinem letzten Färbebericht die blau-grün Töne, die habe ich auch schon länger gefärbt und nun auch mal fotografiert.


Als ich dann alles so hervor gekramte hatte, musst ich meine Sommerfärbereien doch noch mal zu einem Regenbogen auslegen.


und aus allerlei Perspektiven fotografieren.


Von vielen Seiten 


 schön anzusehen.


Hier kommt auch mal noch eine Dahlienfärbung, meine Dahlienblüte ist in diesem Jahr ganz gut, vielleicht färbe ich noch mal damit. Diesmal habe ich nur bei 70 Grad Kontaktfärbung gefärbt, wenn man die Dahlien kocht, schlagen sie teilweise ins Schmuddelgelb um.

 

Zum Schluss noch ein Kistchen Kurbeleien.



Kommentare:

Woolly Bits hat gesagt…

sehr schoen, extra fuer mich blau und gruen:) ich kann regenbogen auch nicht widerstehen - da siehst du nun in einem bild, was du im winter verspinnen musst (kannst:)! aber die mixed batts am ende sehen echt gut aus, da wuerd ich am liebsten zugreifen und mich ans rad setzen!
viel spass beim verarbeiten deiner schaetze!
Bettina (aus irland, wo das wetter gerade sehr zu einem spinn-nachmittag einlaedt - nieselregen ohne ende....)

Jana Muchalski hat gesagt…

So wunderschön, liebe Claudia! Ich kenne das sooo gut, dass die Färbungen mit den Schwesterfarben in einen Regenbogen wollen. Da haben wir als Färberinnen wohl kein Mitspracherecht. ;)
Herzlich
Jana

farbenfaden hat gesagt…

Liebe Jana,
so habe ich das noch nie gesehen, ich dachte mit dem Farbverlauf, das wär mein spezieller Spleen. Aber wenn das an den Färbungen liegt, dann habe ich da wohl wenig Einfluss drauf.

Liebe Grüße und ich hoffe es geht dir gut.
Claudia

Sheepy hat gesagt…

Das ist ja wieder ein richtiger Augenschmaus, gerade heute wo es so grau bei uns ist. Danke dafür:O) Ich wünsche dir viel Spaß beim verarbeiten deiner farbigen Schätze.
Lieben Inselgruß
Kerstin

doris hat gesagt…

Wow, so schön, kann mich an den vielen tollen Fasern fast nicht satt sehen.
Wünsche dir viel Spass bei der weiteren Verarbeitung.
Liebe Grüsse
Doris